Hintergrund der Profilanalyse

 

 

Was uns steuert und antreibt sind unsere Ziele, Absichten und Überzeugungen.
Sie bilden als Wertesystem die Grundlage dafür wie wir Wahrnehmen, bewerten und handeln.

Das betrifft sowohl den Umgang mit Dingen und Arbeitsprozessen als auch - und vor allem - den mit anderen Menschen.
Ob uns jemand sympathisch und nachvollziehbar, eher fremd und unverständlich oder sogar antipathisch erscheint ist zu einem großen Teil auch davon abhängig, ob unsere Wertesysteme übereinstimmen oder kompatibel sind.

Den Untersuchungen von Clare W. Graves ist es zu verdanken, dass wir diese verschiedenen Wertesysteme identifizieren und klar benennen können.

In der Profilanalyse wird sichtbar welche Kombination von Wertesystemen den Hauptantrieb einer Person bilden und auch, welche Wertesysteme in Ihrer Wirkung Widerstand auslösen werden.

    So wird z.B. ein Mitarbeiter, der Bewährtes schätzt und darin einen hohen Wert erkennt anders auf strukturelle Umstellungen oder neue Aufgabenfelder reagieren als ein Mitarbeiter, der sich vor allem für neue Ideen und interdisziplinäre Lösungsansätze interessiert. Beide können im entsprechenden Arbeitsklima und Aufgabengebiet ihr volles Potential entfalten, oder aber, im ungünstigen Fall, viel Energie verbrauchen und Stress oder Frustration erleben.

In jedem von uns kommt also eine individuelle Kombination von Antrieben und Widerständen zum Tragen und bildet gewissermaßen die Matrix unseres Handelns und Denkens. Sie ist Ausgangspunkt für Herangehensweisen, Perspektiven, Kommunikation und Ziele.

Die Abbildung der Kombination von Wertesystemen offenbart auch, wie ein Mitarbeiter geführt werden möchte, oder welchen Führungsstil er natürlicherweise entwickelt. Der große Gewinn einer Profilanalyse ist, dass diese Komplexen Zusammenhänge einfache Namen bekommen und dadurch objektiviert werden. So können sie besprochen werden, ohne den Menschen aus dem Blick zu verlieren und auf einen "Typ" zu reduzieren, wie es in vielen psychologischen Testverfahren der Fall  ist.

Es ist eben gerade das Individuelle interessant, weil es aufzeigt wie Aufgaben, Arbeitsumfeld und Führungsstil dem Charakter und der Persönlichkeitsstruktur angemessen gestaltet werden können. Es zeigt auch auf, was leicht fällt und wo evtl. weitere Tools oder Perspektivenwechsel notwendig sind um den Herausforderungen am Arbeitsplatz und in der Kommunikation wirklich kompetent gewachsen zu sein.

 

Der Partner Profile Dynamics entwickelte und pflegt das softwarebasierte Analysetools, das mittels eines überraschend kurzen online-Fragebogens zu einer -noch überraschender- sehr treffenden grafischen Abbildung und Beschreibung der bevorzugten Antriebsmuster und Widerstände führt.

Dieses Analysenergebnis ist ein hilfreiches Werkzeug das ich in Beratung und Training zur Unterstützung der Prozesse und Begriffsbildung einsetze

Profile Dynamics führt ausserdem die Zertifizierung zum Profile Dynamics Berater durch

 

 

[Impressum]
 

 

[Home] [MatthiasWinter] [Theaterpädagogik] [über theaterkult]


© 2005 - 2016  theaterkult Matthias Winter, Hamburg